Myzel (Noytja 08)

Bleibt diesem Planeten fern!“ Vergeblich sendeten zwei danach verschollene Expeditionen zuletzt diese Warnung. Wo sollen die Spank denn mit den Menschen hin, die ihre eigene Lebensweise erhalten wollen? Man gibt ihnen Helfer mit – Gion zum Beispiel. Glücklich angekommen erfreut er sich an den idyllischen Bildern der Umgebung – „Von wegen Monsterpflanzen …“ Doch bald schon weiß er nicht mehr, was schlimmer ist: die Menschen unter ihrem Anführer Wagner, die die Siedler aus dem Urwald heraus belauernden „Schlinglinge“ oder die allgegenwärtigen Albträume? Da steht Wagners Tochter in Gions Blockhaus. „Hilf uns! Wir müssen fliehen!“ Nur wohin, wenn man nicht von Pflanzen verschlungen werden will und nicht mit ihnen sprechen kann?

Advertisements

Quertextein und hinterm Komma links

 

Ist die Neigung zu Einwortsätzen genetisch bedingt? Und können Frösche ostfriesisch quaken? Warum findet sich so gut wie nie ein hygienisch einwandfreies, funktionsfähiges Klosett, solange man in Morpheus Armen ruht? Was macht ein französischer Impressionist abends in einem deutschen Kreuzworträtsel? Taugen hohlköpfige Gartenzwerge als Lebensberater? Wie tödlich ist Vollkornbrot mit Kräuterquark? Und sind wir nicht alle ein bisschen Hinz?

Antworten auf diese und ähnliche Fragen finden Sie ab sofort in diesem Buch …

Mensch, erkenn dich!

 

Untertitel: „Persönlichkeitseigenschaften an Beispielen erklärt“

Was passiert, wenn ein Alpha-Männchen eine Empathin zu seiner Herzensdame macht? Welche Emotionen löst ein Klavier in der Firma eines Pedanten aus? Kann eine Parkbank am Mittag einen kreativen Kopf zum Glühen bringen? Löst ein Waldspaziergang Probleme? Das vorliegende Buch bringt Ihnen unterschiedliche Wesensmerkmale des Menschen und deren jeweilige dominante Eigenarten näher. Sie werden nicht nur verschiedene Persönlichkeitstypen kennenlernen, sondern auch verstehen, wie sich Menschen mit diesen Merkmalen verhalten. In der Darstellung des direkten Miteinanders werden Probleme aufgedeckt und Lösungen gezeigt.

Das Buch erhebt nicht den Anspruch, eine fachliche Abhandlung zu sein. Es vermittelt das Thema auf unterhaltsame Weise und spricht damit auch und vor allem den interessierten Laien an.